Archiv der Kategorie: Business-News

NAMM 2015 News

Musikhaus Korn - Mackie DL32RMackie präsentiert den DL32R

Das neuste Gerät der DL-Serie verfügt über 32 Kanäle und kann per Pad/Smartphone gesteuert werden. Neben der neuen Bauform als Rackgerät (3HE), punktet der Mixer vor allem durch die Erweiterung auf 36 Inputkanäle, 28 Output-Busse und 3 Stereo FX Prozessoren.

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist der DL32R als Rackgerät ausgeführt. Zudem wurde er auf 32 Inputs mit Preamps des Typs Onyx+ und 14 XLR-Ausgänge erweitert. Ebenso kommt ein weiterer FX Prozessor dazu, so dass nun, unter anderem 6 Matrixbusse, 6 mute groups und 6 VCAs zur Verfügung stehen. Vor allem die iOS-Steuerung reizt, da die innovativen Apps Master Fader (für iPad) und My Fader (für iPhone und iPod touch) auf schnelle und einfache Bedienung ausgelegt sind. Selbst Einsteiger können mit wenigen einfachen Schritten das Gerät installieren. Benötigt wird eine iOS-Version ab 7.1 aufwärts. Bis zu zehn Geräte können auf den DL32R zugreifen, so ist man während des Mischens nicht mehr ans FOH gebunden. Außerdem können Akteure auf der Bühne ihren Monitorsound selber regeln. Benötigt wird jedoch ein Router, um die Geräte zu verbinden. Das integrierte Audio Interface erlaubt die direkte Aufnahme auf PCs oder Macs mittels USB. Ein weiteres Feature ist der visuelle Soundcheck, der vor allem bei der Abnahme von Orchestern oder sehr vielen Signalen nützlich ist.

Lieferbar ab sofort.

Musikhaus Korn - ZoomZoom präsentiert Neuheiten im Audio- und Videobereich

Vor allem für den Einsteiger und semiprofessionellen Bereich hat Zoom interessantes im Gepäck. Mit dem Zoom Q8 steht ein neuer Camcorder zur Verfügung. Für den Q4 sind Halterklemmen neu im Programm. Das TAC-8 ist ein Audio Interface für die immer beliebter werdende Thunderbolt Schnittstelle und schließlich gibt es mit dem SSH-6 noch ein neues Richtmikrofon für die H5- und H6-Audiorecorder.

Der Zoom Q8 ist ein Camcorder mit der das Austauschen der Mikrofonkapseln erlaubt. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des Q4 und bietet eine Bildschirmauflösung von bis zu 2304 x 1296 Pixeln mit einer Audioqualität von bis zu 24 Bit bei 96 kHz. Neben der Mikrofonkapsel stehen auch zwei Combo-Inputs zur Verfügung, über die externe Geräte oder Geräte mit Line-Pegel angeschlossen werden können. Ein zuschaltbarer Hochpassfilter, ein Schaumstoff Windschutz und eine Mini-USB Buchse zum Anschluss an den PC oder Mac sind ebenfalls dabei. Lieferdatum oder Preis sind nicht bekannt.

Die Schnittstelle Thunderbolt wird immer beliebter und so präsentiert auch Zoom mit dem TAC-8 ein Audio Interface welches diese nutzt. Das Interface hat 18 Ein- und 20 Ausgänge und stemmt eine Wandlung von bis zu 24 Bit und 192 kHz. Eine angemessene Ausstattung mit Mikrofon-Preamps. Phantomspeisung und einer Auswahl an Effekten versteht sich von selbst. Ein sehr nützliches Feature ist die „MixEfx“ Software mit der die Ein- und Ausgänge frei gerouted werden können. Lieferdatum oder Preis sind nicht bekannt.

Mit dem SSH-6 bekommen die beliebten H5– und H6-Audiorecorder neues Zubehör. Das Stereo Richt-/Seitenmikrofon ist bidirektional ausgerichtet und die Stereobreite lässt sich nach eigenen Wünschen anpassen. Ein Windschutz ist im Lieferumfang enthalten. Lieferdatum oder Preis sind nicht bekannt.

Als letztes noch etwas für die Filmschaffenden: die beiden Halterungen MSM-1 und GHM-1 für den Q4 Handy Videorecorder. Das MSM-1 ist eine schraubbare Halterung zur Befestigung an Stativen o.ä. und das GHM-1 ist mit einer Halteklammer ausgestattet, mit der es z.B. an der Kopfplatte einer Gitarre befestigt werden kann und somit interessante Kameraperspektiven ermöglicht. Ein Lieferdatum ist noch nicht bekannt, die UVP wird bei 29,90 € pro Halterung liegen.

Teenage_Engineering NAMM News 2015Soundspielzeug im Taschenrechnerformat von Teenage Engineering

Pocket Operators nennt Teenage Engineering seine neue Serie, bestehend aus dem PO 12, PO 14 und dem PO 16.Die handlichen Geräte machen einiges her und sind auch synchron zu betreiben.

Die PO-12 rhythm Drummachine ist, wie die beiden anderen Geräte ein Tausendsassa im Kleinstformat. Der Kleine bietet 3 Kits(Hip-Hop, Disco, Techno) mit unterschiedlichen Sound, die über die 23 Buttons angewählt und gesteuert werden können.

Der PO-14 sub ist ein Bass Synth mit 16 Sounds und 16 Effekten. Bestimmte Werte für die Klangerzeugung und/oder Effektparameter können festgelegt werden.

Der PO 16 factory ist ein Mini-Synthie für Leadsounds. Ausgestattet ist er mit 16 Effekten und 16 Arpeggio- und Akkordstyles.

Alle Minis beherbergen einen 16 Step Sequencer und haben jeweils 16 Patterns zur Verfügung. Die Geräte werden batteriebetrieben und haben sogar einen Minilautsprecher integriert. Natürlich sind auch jeweils ein 3,5mm Klinken Ein- und Ausgang an Bord, über die sie auch miteinander synchron genutzt werden können. Da die Geräte von Haus aus nur Platinen mit Knöpfen sind, ist auch ein optionales Silicon Case erhältlich, um sie etwas besser zu schützen. Wer nun fragt: „Wo ist die Weckerfunktion?“ dem sei gesagt – auch daran wurde gedacht!

Lieferbar ab Mitte April für einen Straßenpreis von jeweils 59€, das Silicon Case wird 39€ kosten.

Orange NAMM News 2015Neue Bass Amps und Gitarrenübungsverstärker von Orange

Mit dem OB1-300/500 präsentiert Orange einen auf Mittenzerre getrimmten Bassverstärker mit Dry/Wet Reglung. Der Orange Crush 20/35RT ist ein rein analoger Übungsamp mit integriertem Tuner.

Den OB1 gibt es in einer 300 und einer 500 Watt Version, beides sind rackfähige Verstärker mit 2 HE, haben jedoch auch Gummifüße zum normalen Standbetrieb. Die Amps sind mit einer Class A/B Schaltung versehen. Die Besonderheit der Reihe ist die interne Duplizierung des Signals, wovon das eine mit zweistufigem Gain angereichert und anschließend per Dry/Wet Regler stufenlos zum Ursprungssignal hinzugemischt werden kann. Dieser Trend zum unverfälschten Signal aus Instrument und Amp wird also auch von Orange mitgetragen. Der OB1 bietet in beiden Versionen jeweils 2x speakOn, 1 x Line Output und einen symmetrischen XLR-Ausgang mit zuschaltbarer Massetrennung. Beide Modelle sind ab sofort für folgende Preise lieferbar: OB1-300 für 629€ und der OB1-500 für 749€.

Der Crush RT ist in einer 20 und einer 35 Watt Version erhältlich. Von Orange als analoger Übungsamp mit nützlichen Funktionen angekündigt, bietet er den typischen Sound des englischen Herstellers. Beide Modelle sind zweikanalig aufgebaut, haben einen 3-Band Equalizer mit weitreichenden Klangformungsmöglichkeiten. Die Amps erlauben einen fließenden Übergang von Clean über Crunch zu High Gain und der 35RT ist zusätzlich mit einer gepufferten Effektschleife mit niedriger Impedanz ausgestattet. Eingangsseitig gibt es einen Aux-Line in, ein Kopfhörerausgang fehlt natürlich auch nicht. Die Übungsampserie wird durch einen integrierten Tuner komplettiert. Lieferbar ab sofort für 169€(20 RT) und 249€(35 RT).

Hughes-&-KettnerHughes & Kettner präsentiert die dritte Version des TriAmp

Das sechskanalige Schlachtschiff trumpft in der Version MkIII mit noch mehr Funktionen und Soundmöglichkeiten auf.

Eigentlich ist die Liste der Features des neuen TriAmp viel zu lang, um sie in Gänze in dieser kurzen News darzustellen. Die wichtigsten Merkmale sind sicherlich die komplett eigenständigen Kanäle mit jeweils eigenem EQ, und die frei jedem Preamp zuordenbaren Röhrenpaare. Diese Konstellationen können inklusive Effekt-Loop Einstellungen, Boost und Noise Gate auf einem der 128 Speicherplätze gesichert werden. Mithilfe des im Lieferumfang enthaltenem Stageboard oder einem MIDI-Gerät werden diese abgerufen. Der TriAmp MkIII wird von Hughes & Kettner mit 4x 6L6- und 2x EL34-Röhren ausgeliefert. Durch die integrierte, vollautomatische „TSC“ Röhrenkontrolle, ist der Betrieb aber auch mit allen anderen mechanisch oder elektrisch passenden Röhren möglich. Ein zusätzliches Bonbon ist die interne Red Box AE, die Frequenzgang und Feeling einer Gitarrenbox nachahmen soll und somit das geräuschlose Aufnehmen des direkten Ampsignals erlaubt. Liefertermin und Preis sind noch nicht bekannt.

Alto Professional - NAMM NewsAlto Professional stellt das Stealth Wireless System in der Pro-Version vor

Das Stealth Wireless System ist für aktive PA-Anlagen optimiert und verspricht hohe Audioqualität ohne komplizierten Auf- und Abbau. Die Radius Serie bietet Wireless Systeme zu einem günstigen Preis und mit dem Trouper wird ein neuer 2-Wege Aktivlautsprecher ins Rennen geschickt.

Das Stealth Wireless Pro sendet das Audiosignal über einen 2-Kanal Transmitter mit zwei Antennen (Dual-Mono oder Stereobetrieb umschaltbar). Der Empfänger arbeitet jetzt im True Diversity Betrieb(Empfänger doppelt vorhanden um Signalausfälle zu vermeiden) und besitzt einen LCD Bildschirm mit dualer Frequenzanzeige. Durch das kompakte Format finden zwei der 19 Zoll Rack-Geräte nebeneinander Platz. Ein Rack-Einbaukit mit BNC-Steckverbindern und Kabeln für die vorderseitige Anbringung der Antennen sind im Lieferumfang enthalten. Natürlich sind auch wieder Expander Packs zur Erweiterung der Anlage separat erhältlich. Lieferbar ab sofort für einen Preis von 599€, das Expander Pack mit zwei Receivern kostet 399€.

Trouper ist ein 2-Wege Aktiv-System mit 200 Watt Bi-Amp Verstärker. Das robuste Gehäuse ist mit Stahlecken ausgestattet und aufgrund seiner Maße von gerade mal 212 x 740 x 257 mm und einem Gewicht von 10,4 Kg gut zu transportieren. Drahtloses Streaming ist über jede Bluetooth-fähige Audioquelle möglich. Lieferbar ab Juni 2015 für 235€.

Die Radius Serie ist in der Baureihe 100 und der Pro Version 200 erhältlich. Die beiden Serien gibt es jeweils drei Versionen. Die Version ohne Zusatz im Namen ist mit einem dynamischen Funkmikrofon ausgestattet. Die Version L mit einem Lavaliermikrofon und die Version H mit einem Headset-Mikrofon, bei beiden ist der zugehörige Taschensender im Lieferumfang enthalten. Die Radius 200 Serie unterscheidet sich von der 100er Serie durch den True Diversity Betrieb. Die beiden Systeme sind ab sofort lieferbar und die jeweiligen Sets haben den gleichen Preis: 199€(Radius 100) und 299€(Radius 200).

Vic Firth bereichert sein Angebot um einige Neuzugänge

Unter dem Motto „New Year, New Gear“ stellt Vic Firth die American Classic Sticks mit Barrel Tip, Tala Wand Rods, neue Besen, Handschuhe, Übungsköpfe und den Vickey 2 Stimmschlüssel vor.

Die Erweiterung der American Classic Serie spricht Drummer an, die gerne mit den gerade ausgeführten Barrel Tips spielen. Die Köpfe sind für Sticks der 5A und 5B Version erhältlich. Die neuen Besen – genannt Split Brushes – sind in Zusammenarbeit mit dem Drummer Florian Alexandru-Zorn(Christoph Neuhaus Quintet, Ken Kenay u.a.) entstanden. Sie zeichnen sich durch zwei unterschiedliche lange Borstentypen aus, die zusammen einen volleren Sound produzieren sollen. Wie klassische Besen lassen sie sich in der Länge einstellen(3 Längen).

Eine weiteres Ergebnis einer Kooperation mit einem Drummer sind die Tala Wand Rods, für die Steve Smith Pate(Journey) steht. Statt der üblichen runden Holzstäbe, bestehen diese aus flachen Bambusstäben und haben einen Schaumstoffkern. Lautstärkemäßig siedeln sie sich zwischen Rods, Besen und Stick an.

Drum Handschuhe sind eine Premiere für Vic Firth, die VicGloves bestehen aus Schafsleder(Cabretta) und haben ventilierte Handflächen und -rücken. Die neuen Universal Practice Tips(UTP) werden über die Köpfe von Sticks gestülpt und sorgen so für eine signifikante Lautstärkedämpfung und natürlich auch für einen anderen Sound. Die letzte Neuheit ist der Nachfolger des VICKEY Stimmschlüssels –der VICKEY2. Durch den hinzugefügten Karabiner ist er gut am Schlüsselbund oder Rucksack/Stickbag zu befestigen.

Für die Produktneuheiten von Vic Firth sind noch keine Lieferdaten oder Preise bekannt.

DuesenbergBass- und Gitarrenneuzugang bei Düsenberg.

Der Triton Bass sieht edel aus und ist flexibel einsetzbar. Die Alliance Series Gitarren wurden in Zusammenarbeit mit Joe Walsh entwickelt.

Mit seinem Body aus Erle und dem einteiligen geschraubten Hals, hat der Triton eine solide Grundlage. Die passive Elektronik besteht aus drei nebengeräuscharmen SingleTwin-Tonabnehmern aus Eigenproduktion, die über einen Fünfwegschalter angewählt werden können und eine erstaunliche Palette an Sounds bieten können. Die Brücke des Triton Basses, die „The Block“ getauft wurde, ist eine Neuentwicklung von Düsenberg und besticht durch ihren massiven und simplen Aufbau mit geklemmten Reitern. Es ist noch kein Lieferdatum oder Preis bekannt.

Die Alliance Serie wurde zusammen mit Joe Walsh entwickelt, der der Musikhistorie durch seine Mitwirkung bei den Eagles und als einflussreicher Slide-Gitarrist seinen Stempel aufgedrückt hat. Die Gitarren der Alliance Serie sind als Semi-Hollowbodies in thin-Bauweise ausgeführt und gefallen durch ihre optischen Details. Der Hals hat ein Medium D-Profil und Medium Bünde. Die Griffbretteinlagen sind als Morsecode von Joe Walsh‘ Namen gestaltet. Als Tonabnehmer kommen ein Düsenberg Little Toaster in der Brückenposition und ein SingleTwin Singlecoil in der Halsposition zum Einsatz. Die beiden Ausführungen in Gold Burst oder schwarz werden voraussichtlich ab Juni 2015 lieferbar sein, Preise sind noch nicht bekannt.

Musikhaus Korn - ARP OdysseyEine Legende kehrt zurück – der ARP Odyssey

Der legendäre Analogsynthesizer wird nach 40 Jahren von KORG wieder aufgelegt.

Viele Hits wurden mit diesem Synthesizer eingespielt und obwohl er schon seit 40 Jahren nicht mehr hergestellt wird, ist sein Klang doch bei vielen präsent. Die originalen drei Schaltungsgenerationen wurden in Zusammenarbeit mit dem Mitgründer der Firma ARP – David Friend – rekonstruiert und stehen nun in einem Gerät zur Verfügung. Der Sound und das Feeling des Vorbilds wurden originalgetreu ins Jahr 2015 übertragen, auch das zugehörige Semi-Hardcase entspricht dem der Vorlage. Wer den authentischen Sound einer analogen Sythie-Legende auch heutzutage nicht missen möchte, ist beim neuen Odyssey genau richtig. Das Gerät ist in drei Designs(Odyssey, Rev1 LTD, Rev2 LTD) erhältlich, so dass jeder seinen Favoriten findet. Lieferbar ab Februar 2015 für 999€.

Denon-DJEinige Neuzugänge bei DENON DJ

DENON präsentiert eine neue Aktiv-Lautsprecher Serie, DJ-Kopfhörer, einen DJ-Controller und ein Audio Interface für DJ Software.

Die brandneue Axis Aktiv-Lautsprecher Serie umfasst die zwei Satellitenlautsprecher Axis 8 und Axis 12 sowie den Subwoofer Axis 12S. Die Lautsprecher sind mit Class D Verstärkern ausgestattet und bieten eine präzise Wiedergabe mit Punktschallquellen. Durch das koaxiale Design(Lautsprecher sind hintereinander angeordnet) ist eine um 30% reduzierte Gehäusehöhe gegenüber nicht-koaxialen Ausführungen möglich. Lieferbar ab Sommer 2015 zu UVPs von 499,99€(Axis 8), 599,99€(Axis 12) und 599,99€(Axis 12S).

Die DJ-Kopfhörer HP2000 bieten mit ihren 50mm Neodymium Treibern einen durchsetzungsfähigen Sound und einen Frequenzgang von 12Hz-24kHz. Umgebungsgeräusche werden durch die geschlossene Bauweise zuverlässig isoliert. Das Kabel ist abnehmbar und ein 6,3mm Stereoklinkenadapter ist auch im Lieferumfang enthalten. Lieferbar voraussichtlich ab Sommer 2015, ein Preis ist noch nicht bekannt.

Mit dem MC 4000 erweitert DENON seine Controller Linie und bringt einen road-tauglichen Controller für Serato an den Start. Ausgerüstet mit berührungsempfindlichen Jog Wheels, 100mm Pitch-Fader und Pads sind umfangreiche Kontrollmöglichkeiten gegeben. Ein Audio-Interface ist integriert, zwei Mikrofoneingänge sind ebenfalls vorhanden. Ausgeliefert wird der MC 4000 mit Serato DJ Intro, ist aber auch mit Traktor 2 und Virtual DJ 8 kompatibel. Lieferbar ab Herbst 2015 für eine UVP von 479€.

Der letzte Neuzugang ist das DVS Interface DS1 für Serato DJ. Über die NoiseMap™ Technologie ist die Steuerung von Plattenspielern oder CD-Playern möglich, die Timecode Schallplatten und CDs sind im Lieferumfang enthalten. Der DS1 bietet eine hochklassige 24 Bit Audioübertragung und verfügt über zwei Cinch Ausgangspaare. Ein stabiles Transportcase gehört ebenfalls zur Ausstattung dazu. Lieferbar ab Herbst 2015 für eine UVP von 359,99€.

DENON Professional zeigt neue Audiomischpulte

Die Neuvorstellungen umfassen zwei Mischpulte für kleinere Events und ein Bluetooth-fähiges Rackmischpult für den Gastro- oder Kleineventbereich.

Das DN-408X ist ein professionelles 8-Kanal Mischpult mit fünf XLR Eingängen und zwei symmetrischen XLR-Ausgängen sowie zwei symmetrischen 6,3 mm Klinkenausgängen. Der Kollege mit dem schönen Namen DN-412X ist ein 12-Kanal Mischpult mit zwei AUX-Wegen, sieben XLR Eingängen und zwölf symmetrischen 6,3 mm Klinkeneingängen. Beide sind mit rauscharmen DNA Mikrofonvorverstärkern, integrierten Dynamikkompressoren, interner Effekteinheit mit 100 Presets und einem grafischen 9-Band Equalizer für das Summensignal ausgestattet. Die beiden Mischpulte sind voraussichtlich ab Sommer 2015 erhältlich, Preise sind noch nicht bekannt.

Für Bars, Restaurants und kleinere Eventlocations hat DENON Professional das 10-kanalige DN-410X ins Programm aufgenommen. Das 19 Zoll Rackmischpult (3 HE) hat sechs symmetrische XLR Eingänge, zehn symmetrische 6,3 mm Klinkeneingänge und einen 3.5 mm Aux In/Out. Bluetooth-fähige Wiedergabegeräte lassen sich problemlos einbinden und können mit einem eigenen Lautstärkeregler einges tellt werden. Lieferbar ab voraussichtlich Frühjahr 2015, ein Preis ist noch nicht bekannt.

GeminiGemini bringt endlich die langerwarteten SLATE DJ Controller heraus

Lange wurde darüber gesprochen, jetzt sind sie da. Die beiden DJ Controller SLATE und SLATE 4 werden auf der NAMM 2015 vorgestellt. Außerdem hat man noch die DJ-Mixing-Konsolen GMX und GMX Drive im Gepäck.

Bei den Geräten der SLATE Serie handelt es sich um ultraflache Controller für Serato DJ Intro. Sie verfügen über 16 RGB Multifunktionspads für u.a. Hot-Cue, Sampler oder Loop und berührungsempfindliche Jogwheels. Ein 24 Bit Audio-Interface ist integriert und die Stromversorgung wird ebenfalls über USB gewährleistet. Der Slate ist ein 2-Deck Mixer und der Slate 4 – der Name lässt es vermuten – ein 4-Deck Mixer. Durch die übersichtliche und leichte Bedienung sind beide Geräte auch gut für Einsteiger geeignet. Lieferbar ab Februar 2015 für 199€(SLATE) oder 299€(SLATE).

Mit dem GMX und dem GMX Drive bietet Gemini zwei 2-Deck DJ-Mixing-Konsolen, die MIDI-Controller, USB-Mediaplayer und Mischpult vereinen. Beide Geräte verfügen über ein integriertes 24Bit USB-Audio-Interface, LCD-Displays mit Wellenform-Anzeige und 16 Performancepads für Hot-Cues und Autoloops. Der GMX Drive ist zusätzlich noch mit zwei CD Laufwerken ausgestattet. Beide kommen inklusive der Virtual DJ LE Software und einem Music management-Programm für USB Medien. Lieferbar ab Anfang März 2015 für Preise von 349€(GMX) und 499€(GMX Drive).

Musikhaus Korn - VoxLimitiertes von VOX und smarte Lösungen im Kleinstbereich

Dieses Jahr präsentiert VOX streng limitierte Designs einiger ihrer Klassiker und Weiterentwicklungen im Bereich ihrer kleinen Helfer für den mobilen Gitarristenalltag.

Beginnen wir mit einer echten Neuerung: der VOX amPlug I/O ist eine USB-Audioschnittstelle mit integriertem Tuner, der, wie der Rest der amPlug Serie, als praktisches Klinkensteckermodul ausgeführt ist. Der integrierte ASIO Treiber unterstützt so gut wie alle gängigen Aufnahmeprogramme und die Gitarrenstudio Software JamVOX III ist im Lieferumfang enthalten. Lieferbar ab April 2015 für einen Preis von 65€.

Der zweite Vertreter unter den Minis ist der amPlug 2 Cabinet, der zum Anschluss an die Geräte der amPlug Serie und damit als Alternative zum Kopfhörer gedacht ist. Mit 2 Watt Ausgangsleistung, Batterie- und Netzbetrieb, sowie einem AUX-In für externe Audioquellen, bietet der Kleine alles was der Gitarrist von heute unterwegs so braucht. Lieferbar ab April 2015, der Preis ist noch nicht bekannt.

Wer bei einem Verstärker nicht nur guten Sound, sondern auch ein auffälliges Design schätzt, wird in diesem Jahr bei VOX voll bedient. Der englische Hersteller bringt einige limited Editions seiner Combos heraus. Den VOX VT20+ gibt es als Classic Auflage im altbewährtem VOX AC-Look. Die Verstärker AC4C1, AC15C1 und Pathfinder 10 gibt es in der Red Version in kräftigem Rot, das bleibt auf keiner Bühne unbemerkt. Die VOX Amps sind ab April lieferbar, außer dem Pathfinder, welcher ab sofort bestellbar ist.

Die Preise sind: 199€(VOX VT20+ Classic), 329€(VOX AC4C1 Red), 669€(VOX AC15C1 Red) und 79€(VOX Pathfinder 10 Red).

Musikhaus Korn - KORGKORG Neuheiten 2015

KORG bringt in diesem Jahr limitierte Versionen einiger seiner Klassiker, dedizierte Weiterentwicklungen und ihren ersten DJ Controller heraus.

Mit dem Sledgehammer und dem Sledgehammer PRO gibt es Neuzugänge im Segment der Clip-on Stimmgeräte. Beide bieten gut ablesbare LCD Displays – die PRO Version sogar eine 3D-Meteranzeige – und die üblichen Funktionen. Eine Neuheit ist der Magnetune, ein um 360° drehbarer magnetischer Tuner mit LCD Display. Der Sledgehammer ist ab März lieferbar für 29€. Der Sledgehammer PRO ist ab April lieferbar und kostet 39€. Der Magnetune ist ab sofort lieferbar und schlägt mit 15€ zu Buche.

Für Freunde von limitierten Auflagen hat KORG in diesem Jahr zwei Klassiker im Angebot. Zunächst das Flaggschiff KORG KROSS in der 88 Tasten Version im edlen Platin Look. Weiterhin die 73 als auch die 88 Tasten Version des SV1 mit schwarz/roter Klaviatur, diese trägt den Zusatztitel „Black Reverse“. Das KROSS in Platin Optik ist ab Februar 2015 für 999€ lieferbar. Die beiden Versionen des SV1 sind ab Februar 2015 für jeweils 1599€(73 Tasten) und 1799€(88 Tasten) lieferbar.

Das MS-20M ist eine neue Version des bekannten Soundmoduls MS-20 und wird von KORG in einem Kit zur Selbstmontage, zusammen mit dem SQ-1, angeboten. Beim MS-20M wurden viele Verbesserungen im Design und der Funktionalität vorgenommen. Als Kit mit dem kompakten SQ-1 2×8 Step Sequencer hat man hier ein nettes Paket geschnürt. Der SQ-1 funktioniert natürlich auch mit anderen Synthesizern. Für das ab Februar lieferbare Kit werden 1199€ fällig. Der SQ-1 kostet einzeln 119€.

Der kaossilator wurde zur Version 2S weiterentwickelt und kommt jetzt mit Mehrspur-Export und Undo/Redo Funktion daher. Dadurch wird es neben seinen Live-Qualitäten zum kreativ einsetzbaren Tool für die Musikproduktion und dank optionalem Batteriebetrieb und integriertem Lautsprecher ist es auch mobil einsetzbar. Lieferbar ab Mai 2015 für 159€.

Eine wahre Premiere ist der KAOSS DJ. Er ist der erste DJ Controller aus dem Hause KORG und ist mit der Technologie der erfolgreichen KAOSS Serie ausgestattet. 120 Effekte laden zum Experimentieren ein. Es handelt sich um einen 2-Kanal Controller für Serato DJ der sich auch als Mixer nutzen lässt. Die Steuerung erfolgt über Touch Pads. Lieferbar ab Anfang März 2015 zu einem Preis von 349€.

ArturiaArturia präsentiert das AUDIOFUSE und den BEATSTEP PRO

Arturia bezeichnet sein Interface als Advanced Audio Interface und verspricht höchste Klangqualität kombiniert mit effizientem Workflow. Der BEATSTEP PRO ist Controller und Step Sequencer in einem Gerät.

Professioneller Studiosound auch zu Hause – mit diesem Anspruch hat Arturia das Audiofuse entwickelt. Das Gerät ist mit zwei DiscretePRO® Mikrofonvorverstärkern und einer vollständig symmetrischen Signalkette ausgestattet. Anschließbar ist so gut wie alles: Instrumente, Turntables, Studio-Equipment, PC, Mac, Tablets und sogar iOS und Android Smartphones. Durch eine umfangreiche Ausstattung mit Reglern und Knöpfen, kann man alle wichtigen Einstellungen direkt am Gerät vornehmen. Die Latenzzeit bewegt sich in einem Bereich von unter drei Millisekunden und beim Sound wurden keine Kompromisse eingegangen. Voraussichtlich lieferbar ab dem zweiten Quartal 2015 für eine UVP von 549€.

Der BEATSTEP PRO ist für Live- und Studiosituationen gleichermaßen geeignet. Die Weiterentwicklung des BEATSTEP verfügt über zwei unabhängige Sequencer welche bis zu 64 Steps pro Sequenz, 16 Sequenzen pro Projekt und insgesamt 16 Projekte bieten. Der zusätzliche Drum Sequencer erlaubt nochmal 16 separate Spuren pro Sequenz. Die Eingabe erfolgt über Pads oder die Step-Eingabeknöpfe. Mit USB, MIDI in/out, CV/GATE Ausgängen und Clock in/out lässt sich der BEATSTEP PRO in nahezu jeden Workflow einbinden. Natürlich ist er mit allen gängigen DAWs kompatibel. Lieferbar ab Mitte April für 239€.

Alesis-Coda ProAlesis präsentiert günstige Digital Piano Serie

Digital Pianos für den schmalen Geldbeutel in zwei Versionen.

Das Alesis Coda ist ein Digital Piano mit 88 anschlagdynamischen Tasten, 20 verschiedenen Sounds, 60 Preset Songs und 50 Begleitrhythmen. Mit dem Übungsmodus kann die Klaviatur in zwei Bereiche mit gleicher Oktavlage und Instrument aufgeteilt werden, ergänzend sind auch zwei Kopfhörerausgänge vorhanden. Das Aufnehmen eigener Stücke ist ebenfalls möglich und über USB oder MIDI können diese exportiert werden. Die Pro Version ist mit Hammermechaniken ausgestattet, ansonsten gleichen sich die beiden in ihren Features. Zur Serie passend gibt es noch einen optional erwerbbaren Ständer. Lieferbar ab Mai 2015 für Preise von 399€(Coda), 499€(Coda Pro) und 99,99€ für den Ständer.

Aguilar FuzzistorDer Fuzzistor von Aguilar kommt

Die Bass Effekt Serie von Aguilar bekommt Zuwachs mit einem Fuzz-Pedal.

Der Fuzzistor ist ein analoger Fuzz-Verzerrer, der von leicht angezerrt bis volle Dröhnung alles bietet. Das Effektpedal ist mit vier Reglern ausgestattet und besitzt ein robustes Stahlgehäuse. Innovativ ist der Gig Saver Bypass, der das Signal auch bei leerer Batterie oder nicht gestecktem Stromkabel durchschleift und so Live Pannen vermeidet. Lieferbar ab sofort für einen Preis von 219€.

nektarNeues 88 Tasten USB/MIDI Keyboard von Nektar

Der Markt für 88 Tasten USB/MIDI Keyboards ist überschaubar und Nektar präsentiert mit dem Impact LX88 eine interessante Alternative.

Das Impact LX88 ist mit halbgewichteten Tasten und umfangreichen Bedienelementen, sowie Pitchbend und Modulation Wheel ausgestattet. Über die „DAW Integration“ lässt sich das Keyboard problemlos mit einer Aufnahmesoftware verbinden und der Clou ist, das es die Presonus Studio One Artist Version kostenlos dazu gibt. Natürlich funktioniert das Impact LX88 auch mit jeder anderen gängigen DAW. Ob Live oder im Studio – dieses Keyboard sollte man unbedingt antesten.

Es ist noch kein Lieferdatum oder UVP bekannt.

Musikhaus Korn - American DJNeues im Beleuchtungsbereich von ADJ

LEDs sind natürlich auch in diesem Jahr das Maß der Dinge und ADJ erweitert seinen Katalog um zwei PAR Scheinwerfer und einen DMX Operator

Der COB Cannon Wash ist ein extra heller Par Can Wash Effekt, der 150W 4-fach(RGBA) COB LEDs nutzt und ein warmes weißes Bühnenlicht produzieren kann. Der PAR hat einen großen Schwenkbereich und ist mit einem 8-Kanal DMX Modus, einem Stand Alone Modus und einem musikgesteuerten Modus ausgestattet. Außerdem erlaubt er pixel-mapping und drei Linsen mit jeweils anderem Bündelungsfaktor sind auch im Lieferumfang enthalten.

Der Mega PAR Profile Plus ist ein LED PAR Scheinwerfer mit RGB Farbeffekten und der Option zusätzliche UV-LEDS zuzuschalten. Somit können UV Effekte von Oberflächen oder Dekoelementen genutzt werden.

Mit dem DMX Operator 384 präsentiert ADJ einen Controller, der sowohl DMX als auch MIDI Hardware ansteuern kann. Ausgestattet mit 384 Kanälen, einem Joystick zur Steuerung von Moving Heads, einem Trigger Button und einem Anschluss für die VF 1300 Nebelmaschine von ADJ bietet der Operator viele Features und eine benutzerfreundliche Bedienung.

Bei diesen Produkten ist noch kein Lieferdatum oder UVP bekannt.

kawaiKawai erweitert seine CA-Serie

Mit dem CA97 und CA67 sind zwei neue Digitalpianos angekündigt, die die Sounds drei weltbekannter Flügel in sich vereinen.

Sowohl das CA97 als auch das CA67 bieten exzellente Reproduktionen der renomierten Konzertflügel „Shigeru Kawai EX“ und „Kawai EX“, sowie des 2 Meter Modells „Shigeru Kawai SK-5“. Beide Ausführungen bieten die einzigartige Grand Feel II Holztastatur mit Ivory & Ebony Touch Oberflächen, 3-fach Sensor und einzeln gewichteten Tasten. Die Pianos besitzen die jeweils gleichen Ausstattungen mit Effekten wie Hall, Delay, Tremolo u.a., einstellbaren Touchcurves zum Einstellen von individuellem Response Verhalten und Lesson-Funktion zum Üben. Natürlich bieten beide Modelle eine Aufnahmefunktion im Mp3 oder Wave Format.

Das CA97 entfaltet seinen räumlichen Klang über ein exklusives Resonanzboden-Lautsprechersystem und liefert insgesamt 80 Klänge.
Lieferbar voraussichtlich ab Ende Februar 2015 mit UVP von 3399€

Das CA67 erfüllt den Raum über sein neues 6 Lautsprechersystem mit einem realistischen Klang und verfügt über ein Repertoire von 60 Klängen.
Lieferbar voraussichtlich ab Ende Februar 2015 mit UVP von 2499€

kawaiHummingbird Mikrofon von Blue Microphones angekündigt

Das Kleinmembran-Kondensatormikrofon punktet mit schwenkbarem Kopf und exzellentem Sound.

Blue Microphones ist für seine hochwertigen Studiomikrophone bekannt und der Neuling erweitert das Angebot um eine Facette. Das Hummingbird ist mit der hochwertigen B1 Kapsel ausgestattet und hat einen Class-A Vorverstärker. Der Clou ist der um 180° schwenkbare Kopf, mit dem man sich auf jede Aufnahmesituation einstellen kann. Blue gibt an, dass das Hummingbird insbesondere für die Abnahme von akustischen Instrumenten optimiert ist.

Lieferdatum und Preis sind noch nicht bekannt.

reloopMesseneuheiten von Reloop

Reloop verspricht man habe auf Anregungen aus der Szene und von Kunden gehört um die neuen Produkte noch besser zu machen.

Der Reloop RP-8000 Straight ist eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells gleichen Namens. Neu ist der gerade(straight) skip proof Tonarm, der exzessives Scratching erlaubt. Ebenfalls eine Neuerung ist die nahtlose Integration in die Serato Dj Software, die über die Buttons Cue, Loop, Sample und Slicer direkt angesteuert werden kann. Der integrierte Controller ist natürlich auch wieder dabei. In Kürze lieferbar für einen Straßenpreis von 599€.

Die nächste Neuerscheinung aus dem Hause Reloop ist der RMX-60 Digital Dj Mixer. Dieser stellt eine günstigere Version des Flaggschiffs RMX-80 dar und bietet ein 4+1 Channel Design, digitale FX-Sektion, 11 Eingänge und 6 Ausgänge. Bei der EQ-Sektion kann zwischen Classic und Isolator Mode gewählt werden und 8 Effekte in Studio Qualität sind auch an Bord. Lieferbar ab Anfang Februar für einen Straßenpreis von 469€.

Digitech_TRIO_Band_CreatorDigitech präsentiert die Band für die Westentasche

Mit dem TRIO Band Creator hat man Looper und Begleitinstrumente immer dabei und das in einem kompakten Bodentreter.

Manche Neuerung klingt wirklich unglaublich. Der TRIO Band Creator macht der Backing Band Konkurrenz. Dieses Gerät analysiert eingespielte Akkordfolgen hinsichtlich Tonart und Rhythmik und kreiert dann passende Bass- und Schlagzeugspuren dazu. Man kann zwischen sieben Stilrichtungen(Blues, Pop, Alt Rock, Rock, Country, R&B und Jazz) mit jeweils 12 Variationen wählen und bis zu drei Parts können gespeichert werden. Somit kann man komplette Songs begleiten lassen. Bass und Schlagzeug können in der Lautstärke getrennt geregelt werden und auch das Tempo lässt sich on the fly anpassen. Das Gerät ist mit dem Digitech FS3X Fußschalter steuerbar(ansonsten per Hand über die Regler) und hat einen Ausgang für Verstärker und einen Kopfhöreranschluss. Das Gespielte lässt sich insgesamt über USB auf einen Rechner exportieren.

Der TRIO Band Creator wird voraussichtlich ab März erhältlich sein, der Preis ist noch nicht bekannt.

Lehle_NewsLehle präsentiert zwei Boutique Effekte – Made in Germany

Mit dem Dual Band Compressor und dem Enhanced Overdrive bringt der renommierte Hersteller von Splittern und Schaltern zwei Effektgeräte speziell für den Bass heraus.

Der Basswitch Dual Band Compressor realisiert eine musikalisch möglichst optimale Kompression auf zwei verschiedenen Frequenzen, die dem weiten dynamischen Bereich des Basses gerecht wird. Mit dem Enhanced Overdrive lässt sich das Basssignal gezielt übersteuern, ohne das der Sound an Sättigung verliert. Harmonische Verzerrung für einen vollen Sound!

Beide Geräte sind in einem stabilen Druckgussgehäuse ausgeführt und haben wie die anderen Basswitch Produkte versenkte Regler, so dass kein unbeabsichtigtes Verstellen möglich ist.

Für beide Geräte ist noch kein Lieferdatum oder UVP bekannt.

Roland_NewsWeitere Messeneuheiten von Roland

Roland bringt Neuerungen in vielen Kategorien und geht bei einigen auch ganz neue Wege.

Es beginnt beim Super UA, welches als audiophiles Interface für Mac und PC angekündigt wird. Es bietet höchste Soundverarbeitungsqualität und unterstützt sowohl 1-Bit DSD als auch 32-Bit PCM Wiedergabe. Das Gerät kommt im edlen Design und mit per Kabel extra ausgelagertem Anschlussmodul für XLR und Klinkenanschlüsse daher und soll High End Qualität liefern. Lieferbar ab Mai 2015 für eine UVP von 683€.

Der Mix Performer MX-1 ist ein wahrer Tausendsasser, das Gerät kombiniert Synthesizer, Drum Machines, Loops, DAW Tracks, Mischpult, Controller, Audio Interface und Effektgerät. Quasi ein Mixer zum Musizieren, der zahlreiche Anschlüsse und Einstellungsmöglichkeiten bietet. Der MX-1 kann Herzstück eines Live Setups sein oder auch im Studio eingesetzt werden. Lieferbar ab April 2015 für eine UVP von 630€.

Für seine V-Drum Serie hat Roland optimierte Kopfhörer entwickelt. Der RH-300V soll einen hervorragenden, ausdrucksstarken Sound liefern, der extra auf das erweiterte Frequenz- und Dynamikspektrum der V-Drums abgestimmt ist. Die weiche Polsterung und die ausgezeichnete Schallisolierung bieten hohen Tragekomfort und an ein extralanges Anschlusskabel wurde ebenfalls gedacht. Lieferbar ab März 2015 für eine UVP von 157€.

Die V-Drum Technologie wurde nun auch für eine Trigger Serie genutzt. Die RT-30 Serie erweitert akustische Drums um elektronische Möglichkeiten. Die drei Module sehr klein, mit einem Fiberglasgehäuse und besitzen eine neuartige Befestigungsvorrichtung. Lieferbar ab April 2015 für UVPs von: RT-30K = 74€; RT-30H = 63€ und RT-30HR = 69€.

waldorf_nw1Erstes Eurorack Modul von Waldorf angekündigt

Das nw1 ist ein Modul zur Wavetable-Synthese und hat die klassischen Wavetables des Wave und des Microwave mit an Bord.

Das nw1 besitzt eine neuartige Wavetable Engine, die eine akkurate Kontrolle von spektraler Hüllkurve und Rauschhaftigkeit erlaubt. Ebenfalls die optionale Modulation von Geschwindigkeit, Position und Spektrum. Der Scan der Hüllkurven läuft jetzt zyklisch ab und die Erstellung eigener Wavetables mittels „Time Domain Multiple Foldover Analysis“ ist auch möglich. Die vielseitige Wavetable-Synthese eignet sich bestens für metallische Sounds, Formatverschiebungen und Roboterstimmen. Letzteres wird auch durch einen integrierten Sprachsynthesizer unterstützt, der einen über USB oder Tastatur eingegebenen Text vertonen kann.

Für das Waldorf nw1 ist noch kein Lieferdatum oder UVP bekannt.

bossNeue Bodentreter und ein Effekt-Loop-Switcher von BOSS

Vier neue Effektpedale und ein Effekt-Loop-Switcher kommen zur BOSS Familie hinzu. Der Trend zu Effekten für den Live-Gesang wird auch von BOSS bestätigt.

Der VE-1 Vocal Echo verspricht Ambience Effekte(z.B. Reverb, Echo, Pitch Correct u.a.) in Studioqualität. Das Gerät hat eine Memory Funktion zum Abspeichern individueller Einstellung und kann über ein integriertes USB Interface direkt mit einer Aufnahmesoftware verbunden werden. Lieferbar ab Februar 2015 für eine UVP von 157€.

Der Bass Driver BB-1X sorgt für satten Basssound und wird von BOSS eher als Vorverstärker bezeichnet. Die integrierte „Adaptive Distortion“ soll optimale Verzerrung ohne Mulmen in jeder Lage garantieren und mit dem Blend Regler lässt sich das Ursprungssignal beimischen. Lieferbar ab Februar 2015 für eine UVP von 168€.

Das Volume Pedal FV-30 wird es in den Ausführungen „H“ für den Anschluss von Instrumenten mit hoher Impedanz(z.B. Gitarre, Bass) und „L“ für den Anschluss von Geräten mit niedriger Impedanz(z.B. Synthesizer, Stompboxes) geben. Durch seinen ausgezeichneten Regelweg soll es optimale Kontrolle bieten. Lieferbar ab März 2015 für eine UVP von 105€.

Die letzte Ankündigung betrifft einen Effekt-Loop-Switcher, der das Verwalten und Gruppieren von analogen Effekten ermöglichen soll. BOSS will hier eine Lösung für Einzeleffekte mit Multiboardkomfort bieten. Das Gerät befindet sich wohl noch in der Endentwicklung und deshalb ist noch kein Preis oder Lieferdatum bekannt.

Presonus T8Neues fürs Studio von Presonus

Der PreSonus Temblor T8 soll die PreSonus Ceres Monitor Serie ergänzen und mit dem IPS-1 bringt man einen iPad Halter für die StudioLive Mixer auf den Markt.

Mit 100 Watt Nennleistung, glasfaserverstärkter Membran und einem Übertragungsbereich von 30 – 200 Hz, soll sich der T8 optimal in die Studio Monitor Serie von PreSonus einfügen. Der Subwoofer ist außerdem mit einem regelbaren Tiefpassfilter(-30 dB bis + 6 dB) und einem zuschaltbaren 80 Hz Hochpassfilter im Ausgang ausgestattet. Der Temblor T8 ist ab sofort zu einem UVP von 369€ lieferbar.

Die iPad Halterung IPS-1 lässt sich rückwärtig an Mischpulten der StudioLive Serie befestigen und nimmt iPads jeglicher Serie auf. Dank der gut erreichbaren Befestigungsschrauben lässt sie sich schnell montieren und ist auch als temporäre Lösung gut geeignet. Lieferbar ab sofort zu einer UVP von 95€.

shure_motiv_serieNeue digitale Mikrofonserie von Shure

Dank Apple MFi Zertifizierung können die Mikrofone der MOTIV Serie ohne Adapter an iPhone, iPad und iPod angeschlossen werden.

Die neue MOTIV Serie von Shure umfasst drei Plug-and-Play-Mikrofone und ein Audio-Interface für mobile und USB-Geräte. Die Mikrofone sind für den mobilen Einsatz, Podcasts oder Streaming gedacht. Das MV5 ist ein digitales Kondensatormikrofon mit abnehmbaren Tischständer und hat drei voreingestellte DSP Modes. Das MV51 ist ein digitales Großmembrankondensatormikrofon mit einklappbarem Ständer und fünf wählbaren Voreinstellungen. Das MV88 iOS ist ein digitales Stereo Kondensatormikrofon, dass ohne Kabel direkt an iPhone/iPad/iPod angesteckt werden kann. Die

MOTIV Serie ist ab Sommer 2015 erhältlich, die Preise sind noch nicht bekannt.

Pioneer HRM-7Neue Monitoring Kopfhörer von Pioneer

Durch neue HD-Treiber soll eine originalgetreue Wiedergabe von 5 bis 40kHz gewährleistet werden.

Der HRM-7 ist der jüngste Nachwuchs der Studio Monitor Series von Pioneer. Der Kopfhörer hat eine geschlossene Bauform für die optimale Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen, dennoch wird die Luftzirkulation bei längerem Tragen ermöglicht. Im Lieferumfang sind ein vergoldeter Klinkenadapter und Ersatzpolster enthalten. Tragekomfort und optimales Übertragungsverhalten in einem!

Erhältlich ab Ende März, für UVP 199,00€.

Hartke AC50_HyDrive 210Neuer Gitarrenverstärker und Bassbox von Hartke

Hartke bringt eine durchdachte Lösung für Akustikgitarristen und einen neuen Vertreter ihrer HyDrive Serie für den Bass auf den Markt.

Der AC50 ist ein 50 Watt Verstärker speziell für die Akustikgitarre, der eine klare, natürliche Übertragung bietet. Die beiden Eingänge für Gitarre und Mikrofon sind getrennt über den integrierten Equalizer regelbar.

Mit dem HyDrive HX 210 nimmt Hartke eine kompakte Bassbox mit 500 Watt Belastbarkeit ins Programm auf. Die beiden 10 Zoll Alu-Papercone-Tieftöner versprechen warme Sounds mit knackigen Mitten und Höhen.

Für beide Geräte ist bis jetzt weder Preis noch Lieferdatum bekannt.

TC_Electronic NAMM 2015Neuigkeiten und Neuerungen von TC

Für dieses Jahr hat TC einige Neuversionen bestehender Produkte, sowie auch ganz Neues im Gepäck.

Los geht es mit dem Ditto Mic Looper, einem Looper für Sänger der einfach zu bedienen ist und die Mikrofonverstärkung automatisch regelt. Als Special können alle Kunden, die den Ditto Mic Looper bis zum 31.03.2015 kaufen, über ein Antragsformular ein gratis Mikrofon MP-75 abstauben. Lieferbar ab Ende Januar 2015 zu einer UVP von 149€.

Auch bei den Gitarreneffekten tut sich etwas: mit dem Viscous Vibe bringt TC einen originalgetreuen Nachbau des legendären Uni-Vibe von Shin-Ei heraus, während der Helix Phaser eine breite Palette an klassischen Phaser Sounds bietet. Beide Pedale sind mit der hauseigenen TonePrint Technologie ausgestattet, mit der man sich Presets berühmter Gitarristen herunterladen, oder mit Hilfe des kostenlosen Editors selber neue Sounds erstellen kann. Lieferbar ab Mai 2015 zu einer UVP von jeweils 129€.

Schließlich gibt es noch Neuauflagen von bestehenden Produkten zu vermelden. Das MP-76 ist der Nachfolger des MP-75 Bühnenmikrofons und hat 4 frei belegbare Tasten zur Steuerung des TC-Helicon Vocal Prozessors integriert, mit denen Effekte und Presets angewählt werden können. Lieferbar ab Ende Januar 2015 zu einer UVP von 149€.

Außerdem gibt es neue K-Series Bassboxen in drei Versionen(2x 10“, 2×12“, 4×10“), die mit leichter Bauweise, neuartigen Treibern bei den Lautsprechern und Vintage Optik punkten. Die Boxen sind ab Mitte März erhältlich und werden zu UVPs von 399€(2×10“), 449€(2×12“) und 599€(4×10“) angeboten werden.

MOOER NAMM 2015Einsteiger Multieffekt von Mooer

Das GE-100 eignet sich vor allem als Übungspedal und bietet eine solide Ausstattung.

Aus 64 Effekten, 25 Verzerrern und 7 Amp-Simulationen kann gewählt werden und neben den Presets kann man natürlich auch eigene Effektketten erstellen. Das Expression-Pedal ist in dieser Preisklasse löblich und mit dem integrierten Metronom, Stimmgerät und den 40 vorgespeicherten Begleitrhythmen erhält man richtig viel fürs Geld.

Mini-Pedale von Mooer – für jeden was dabei

Die acht neuen Minis sind alle mit einem Expression-Pedal ausgestattet, was insbesondere beim Phaser und Lofi Effekt interessante Möglichkeiten eröffnen könnte.

Die neue Mini-Pedal-Serie von Mooer umfasst fünf Wah-Typen: The Lumulus, Golden Age, Lemon Wah, Redkid(wird als Talking Wah Pedal bezeichnet)und das FuWah(Kombination aus Fuzz und Wah). Ergänzt wird der Wurf durch den Phaser Player(Phaser), den Mosai Tone(LoFi Effekt) und den Leveline(Volume Pedal). Statt eines mechanischen Schalters zur Aktivierung der Effekte sind drucksensitive Schalter verbaut worden. Dadurch verspricht sich der Hersteller eine längere Lebensdauer und geräuschloses Schalten.

Lieferzeiten und Preise sind noch nicht bekannt.

electro-harmonix NAMM 2015Neue Pedale von Electro Harmonix

Mit dem Bass Soul Food, dem Super Pulsar und dem Deluxe Electric Mistress erweitert Electro Harmonix seine Produktpalette um einige spezielle Vertreter.

Der Bass Soul Food kann als Verzerrer oder Booster für Bass/Gitarre verwendet werden, hat eine regelbare Vordämpfung und erlaubt das Hinzumischen des Ursprungssignals per Drehregler. Mit dem Deluxe Electric Mistress bringt EHX einen weiteren analogen Flanger an den Start. Seine exklusive Filter Matrix erlaubt das manuelle Einstellen der Filterbänke, wodurch besonders abgefahrene „metallisch“ klingende Effekte erzeugt werden können. Der Super Pulsar ist ein Stereo Tremolo mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten und frei wählbarer Wellenform.

Ein Liefertermin ist noch nicht bekannt. Die Preise werden für den Bass Soul Food bei 99 €, für den Deluxe Electric Mistress bei 149 € und für den Super Pulsar bei 239 € liegen.

 seymour_duncan NAMM 2015Neuer Kompressor für den Bass von Seymour Duncan

Der Studio Bass ist für den Einsatz bei Aufnahmesituationen konzipiert.

Kompression ist ein wichtiges Mittel um den Basssound im Studio anzupassen um etwa Lautstärken zu begrenzen oder insgesamt zu erhöhen. Über den Attack Regler lassen sich Schwellenwerte für die Kompression festlegen und mit dem Blend Regler kann das unkomprimierte Signal hinzugemischt werden. Eine Kontrolle des zugemischten Frequenzbereichs ist durch den Mid/Low Schalter möglich.

Der Studio Bass ist vorbestellbar und wird 189 € kosten.

CME NAMM 2015Flexibles MIDI Keyboard für unterwegs von CME

CME stellt eine neue Version seiner Xkey-Serie vor und diese hat jetzt 37 Tasten und kann direkt an externe MIDI- Geräte angeschlossen werden.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat das CME Xkey37 eine Oktave mehr und kann jetzt ohne Umweg über Laptop, Tablet oder Smartphone mit MIDI-Geräten kommunizieren. Zu diesem Zweck befindet sich das sogenannte „Xcable“ im Lieferumfang, welches mit fünfpoligen MIDI-Anschluss und Klinkeneingängen für Expression- oder Sustainpedale ausgestattet ist.

Die 37 Tasten sind natürlich wieder mit polyphonem Aftertouch ausgestattet und die zugehörige Firmware wird ständig aktualisiert.

Der UVP liegt bei 199 € und das Keyboard wird innerhalb des ersten oder zweiten Quartals 2015 erhältlich sein.

denonKabelloser PA Lautsprecher von Denon

Der Denon Envoi ist ein PA Lautsprecher mit Bluetooth Signalübertragung und integriertem Audioplayer, der sich wie ein Trolley transportieren lässt.

Für kleinere Veranstaltungen, sowie für Vorträge und Präsentationen ist dieser leicht zu transportierende 360 Watt Lautsprecher bestens geeignet. Keinerlei Verkabelung wird benötigt, da die Signalübertragung per Bluetooth stattfindet und die Stromversorgung über eine interne Batterie(12h Laufzeit angegeben bei 240 Watt) gewährleistet werden kann. Über den eingebauten Audioplayer lassen sich Mp3 und WMA Dateien von SD-Karten oder USB-Sticks abspielen. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein drahtloses Handmikrofon. An Inputs stehen zwei kombinierte XLR/6,3 mm mit Mic/Line-Umschalter zur Verfügung. Ein 2-Band-EQ (±12 dB) sowie ein Halleffekt sind ebenfalls an Bord.

Der Envoi wird ab dem Frühjahr im US-amerikanischen Fachhandel vertrieben werden und ist mit einem UVP von 599,99$ angegeben. In Deutschland wird man sich noch etwas gedulden müssen.

Neuer Roland Hybrid Synthesizer?

 Roland wird mit dem JD-Xi wohl einen neuen Hybrid Synthesizer mit 37 kleinen Tasten auf der NAMM 2015 präsentieren.

Bis jetzt ist nur ein geleaktes Foto bekannt, doch unter Kennern der Szene ist es wohl ausgemachte Sache, dass Roland den JD-Xi vorstellen wird. Der Synthesizer stellt eine Mischung aus analoger und digitaler Sounderzeugung dar, wobei die Wellenformen analog generiert werden sollen und die Filterfunktionen teils analog, teils digital funktionieren. Die Features sollen analoge Synthese(Sägezahn, Dreieck, Rechteck), analoge Tiefpassfilter, Sub-Oszillator(Puls, Sägezahn) und digitale Filter vom Roland System-1 umfassen. Sogar Percussion Sounds soll das Gerät bieten.

Bis jetzt ist weder ein Liefertermin noch ein UVP bekannt.

shure MViPortables Audio Interface von Shure

Das Shure MVi wird mit portablen Geräten von Apple, sowie mit dem Windows und Mac OS laufen.

Wer sein Homestudio auch unterwegs gern dabei, hat nun mit dem Shure MVi eine weitere Alternative. Das Gerät bietet einen kombinierten XLR/Klinke(6,3mm) Input, hat sogar eine Phantomspeisung und kann mit maximal 14 Bit & 48 kHz aufnehmen. Die benötigten Kabel für den Anschluss an PC/Mac oder iPhone/iPad sind im Lieferumfang enthalten. Das MVi hat fünf Klangvoreinstellungen zur Verfügung(Sprache, Gesang, Neutral, Akustische Instrumente und Loud) und kann über die iOS „ShurePlus™ MOTIV Mobile Recording App” mit mobilen Geräten kommunizieren.

Das Shure MVi soll zusammen mit den anderen Geräten der Serie ab Sommer 2015 erhältlich sein und ist mit einem UVP von 99$ angegeben.

Nord-Electro 5 NAMM 2015Das neue Nord Electro 5 punktet mit verbesserter Funktionalität

Auch in diesem Jahr bietet Nord eine Weiterentwicklung seiner flexiblen Keyboards an, die mit neuer Programmsektion, Split- und Layer-Funktion und noch mehr Piano-/Keyboard-/Orgelsounds ausgestattet sind.

Das Electro 5 wird in drei Ausführungen erhältlich sein, wobei die 5D Version mit 61 oder 73 Tasten halbgewichtete „Waterfall“ Tastenbetten und physische Registerzüge für die Orgelsektion bietet. Die HP Version mit 73 Tasten ist mit einer Hammermechanik ausgestattet und bringt die hauseigenen LED-Registerzüge mit.

Die erweiterte Piano Library ist auf 1 GB Speicher angewachsen und hat die „Sympathetic String Resonance“ Technologie an Bord, welche für mehr Realismus im Konzertflügel und Upright-Piano Bereich sorgt. Neue Funktionen für die Orgelsektion, wie z.B. die Leslie 122 Rotationslautsprecher Simulation und zusätzliche Kontrollen für die Sample-Synthesizer-Sektion runden das Paket ab. Natürlich sind auch wieder viele zusätzliche Sounds kostenlos über die Nord Piano Library herunterladbar oder können mit dem mitgelieferten “Nord Sample Editor“ selber erstellt werden.

Die Belegung der Klaviatur ist per Split auf verschiedene Zonen aufteilbar oder kann über die Layer-Funktion übereinandergeschichtet werden. Mithilfe des Set List Modus lassen sich mehrere Programme für einen bestimmten Song gruppieren und so Set Lists nach Maß für verschiedene Bands und/oder Auftrittssituationen erstellen. Die Effektsektion ist jetzt komplett in Stereo verfügbar und bietet noch mehr Kontrollmöglichkeiten.

Die Modelle der Nord Electro 5 Serie werden ab April 2015 erhältlich sein, bis jetzt gibt es noch keinen UVP.

Pioneer XDJ-RXPioneer stellt neue All-In-One Lösung für DJs vor

Der XDJ-RX bietet die Features der Top Serie NXS – erweitert um neue Funktionen und mit großem Doppel-Deck-Display.

„Befreien Sie sich vom Laptop!“ – mit diesem markigen Slogan kündigt Pioneer sein neues Dj-Desk an. Die Kombination aus CDJ-Decks, Mixer und Vollfarb-Display stellt ein Rundum-sorglos-Paket für den mobilen Einsatz dar. Über das 7“ große LCD-Display lassen sich alle relevanten Information über die gewählten Tracks wie BPM, Wiedergabeposition oder Wellenform anzeigen. Ein Ampel System erleichtert das Finden von Tracks derselben Tonart.
Der integrierte 2 Kanal Stand-Alone Mixer bietet eine Hoch-/Tiefpass Kontrolle, Noise Gate und Filter, sowie eine FX-Sektion mit gängigen Effekten wie Delay, Echo, Flanger, Pitch u.a. Die neue Loop Slice Funktion erlaubt das spontane Zurechtschneiden, Einpassen und Remixen von Loops.
Mit Hilfe der hauseigenen rekordbox-App kann der XDJ-RX über iPhones und Android Geräte mit Tracks versorgt werden, natürlich ist auch der Anschluss eines Laptops über einen der beiden USB Anschlüsse möglich.
Der Pioneer XDJ-RX ist ab Ende Februar 2015 für einen UVP von 1.499€ erhältlich.

Hier vorbestellen!

NAMM 2015 Special – Roland JD-Xi

roland_jd-XINeuer Roland Hybrid Synthesizer

Roland wird mit dem JD-Xi einen neuen Hybrid Synthesizer mit 37 kleinen Tasten auf der NAMM 2015 präsentieren.

Unter Kennern der Szene ist es wohl ausgemachte Sache, dass der Roland JD-Xi ein großer Wurf wird. Der Synthesizer stellt eine Mischung aus analoger und digitaler Sounderzeugung dar, wobei die Wellenformen analog generiert werden und die Filterfunktionen teils analog, teils digital funktionieren. Die Features umfassen analoge Synthese(Sägezahn, Dreieck, Rechteck), analoge Tiefpassfilter, Sub-Oszillator(Puls, Sägezahn) und digitale Filter vom Roland System-1. Sogar Percussion Sounds wird das Gerät bieten. Zur Erweiterung sind zahlreiche Sounds und Patterns in der Roland Axial Sound Library downloadbar. Das CB-JDXi Gig Bag wird als optionales Zubehör erhältlich sein.

Lieferbar ab April 2015 für eine UVP von 525€, das Gig Bag wird 63€ kosten.

Weitere News zur NAMM 2015

Akai Advance Keyboardcontroller

Akai Advance MIDI Controller
Akai Advance MIDI Controller

Uns erreichte gerade eine Eilmeldung von unseren Freunden von Akai!

Akai Professional Advance Keyboard Serie
USB/MIDI Controller mit nahtloser Software-Integration – Auswahl und umfangreiche Ansteuerung von virtuellen Instrumenten über integriertes Display am Controller.

Akai Professional stellt mit den Advance Keyboards eine neue Controller-Serie für Performer und Studios vor. Erhältlich mit 25, 49 oder 61 Tasten bieten die Advance Keyboards eine umfangreiche Ausstattung zur Steuerung von virtuellen Instrumenten. Dafür steht neben einer Vielzahl hochwertiger Bedienelemente ein hochauflösendes Farbdisplay zur Verfügung.

Zusammen mit der VIP-Software (Virtual Instrument Player) vereint die Advance Keyboard Serie die Live-Fähigkeit einer Keyboard-Workstation mit der Flexibilität von Software-Instrumenten. In die intuitive Oberfläche integriert, stellt ein 4.3“ großes, hochauflösendes Farbdisplay relevante Parameter des ausgewählten PlugIns dar. Ein Wechsel des virtuellen Instruments über den Controller wird vom Display sofort übernommen, so dass die Parameter immer 1:1 angezeigt werden. Die Advance Keyboard Serie ist kompatibel mit VSTi, AU oder AAX Instrumenten und wird von allen DAWs unter Mac oder Windows erkannt.

Features Advance Keyboard Serie:
⦁    USB/MIDI-Controller zur umfangreichen PlugIn-Steuerung
⦁    Hochauflösendes 4.3” Farbdisplay mit dedizierten Tastern zur Menüführung
⦁    Display liefert 1:1 Darstellung von PlugIn-Parametern
⦁    Erhältlich mit 25, 49 oder 61 Tasten
⦁    Inklusive Virtual Instrument Player Software zur komfortablen Verwaltung von VI-Presets, Controller-Zuweisung und zur Erstellung von Multi-Instrument-Patches
⦁    Hochwertige, semigewichtete Tastatur mit Anschlagdynamik und Aftertouch
⦁    8 große Endlosdrehregler
⦁    8 anschlag- und druckdynamische MPC-Style-Pads (4 Bänke) mit RGB-Beleuchtung
⦁    Taster zur Wahl der Padbank, Oktavlage, Transportsteuerung und für Performances
⦁    Note Repeat und Pattern Arpeggiator mit wählbarer Auflösung und Tap-Tempo
⦁    Gummierte Pitch- und Modulationsräder
⦁    Eingänge für Expression-Pedal und Fußschalter
⦁    USB und 5-Pin MIDI In/Out zur Verwendung mit MIDI-fähiger Software und MIDI- Hardware
⦁    Standalone-Betrieb als Hardware-Controller möglich
⦁    Inklusive einer 16GB umfassenden Library (Download): Über 10.000 Sounds von AIR Music Technology, SONiVOX und Prime Loops

Features Virtual Instrument Player Software:
⦁    Unterstützt nahezu jedes VSTi-PlugIn
⦁    Funktioniert Standalone als Host für virtuelle Instrumente
⦁    PlugIn-Betrieb (AU, VST oder AAX) innerhalb einer DAW
⦁    Ordnet und verwaltet bestehende Libraries nach Instrument, Klangfarbe und mehr
⦁    Zugriff, Bearbeitung und Mix von bis zu acht virtuellen Instrumenten gleichzeitig
⦁    “Setlist-Feature” ermöglicht es, einzelne Patches über den Controller zu laden
⦁    Umfangreiches Key-Zone-Splitting, eigene Mappings und Anpassen des Mischverhältnis der jeweiligen Instrumente
⦁    Mappings für hunderte virtuelle Instrumente
⦁    Unbegrenzte Anzahl von VIP-Instanzen in einer DAW möglich

Voraussichtlich lieferbar ab: Frühling 2015
UVP Advance 25: 479,99 €
UVP Advance 49: 599,99 €
UVP Advance 61: 719,99 €

Alle Produkte von AKAI sind natürlich im Musikhaus Korn erhältlich.

Adam Audio lebt!

Adam Audio lebt!
Adam Audio lebt

 

Adam Audio, der Berliner Hersteller von erstklassigen Lautsprechern hat es geschafft!
In letzter Zeit standen die Fahnen bei den Berlinern auf Halbmast. Es war nicht klar ob und wie es für die über 70 Mitarbeiter
weiter geht.
Jetzt hat sich eine Gruppe deutscher Unternehmer, namens CWM Beteiligungsgesellschaft mbH, gefunden um Adam Audio neues
Leben einzuhauchen.
Dabei wurde besonders darauf Wert gelegt, dass der Produktionsstandort erhalten bleibt und nicht ab sofort in Fernost
produziert wird.
Wir vom Musikhaus Korn, freuen uns für das 1999 gegründete Unternehmen und die Mitarbeiter, gerade jetzt zu Weihnachten.
Wir sind überzeugt von der Qualität der Monitorlautsprecher, welche ihr bald wieder in unseren Ladengeschäften in Leipzig, Oschatz und Dresden Probe hören könnt.

Adam Audio im Musikhaus Korn

Musikhaus Korn eröffnet am 12.06.2014 weitere Filiale in Leipzig

Musikhaus Korn Leipzig Zentrum
Musikhaus Korn Leipzig Zentrum

Pressemeldung: Musikhaus Korn übernimmt PlugIn Music Leipzig

Musikhaus Korn: Der Musikinstrumente-Handel Musikhaus Korn hat die Geschäfte von PlugIn Music Leipzig übernommen. Wie das Oschatzer Unternehmen des Eigentümers und Gründers Denis Korn bekannt gab, wird das Leipziger Ladengeschäft mit seiner zentralen Lage erhalten bleiben und am Donnerstag, den 12.06.2014, nach einer Umgestaltung als „Musikhaus Korn – Leipzig Zentrum“ neu eröffnet werden.

Mit der Übernahme von PlugIn Music Leipzig erweitert das Musikhaus Korn seine Präsenz in der musikbegeisterten Messestadt und eröffnet damit das vierte Musikhaus in Deutschland. „Mit dieser zweiten Leipziger Filiale investieren wir bewusst in eine dynamisch wachsende Metropole. Der Erfolg des Connewitzer Musikhauses hat uns motiviert, unser Engagement in dieser musikbegeisterten Stadt zu erweitern und auszubauen. Dank der zentralen Lage unserer neuen Filiale rücken wir auch ein Stück näher an die kreativen Musiker der Messestadt heran und stärken damit den Einzelhandel in der Innenstadt.“, erklärte Betreiber Denis Korn.

In Bahnhofsnähe gelegen, übernimmt die neue Filiale des Musikhaus‘ Korn am Brühl 65 auch die Ausrichtung des Vorbetreibers: Gitarren und Gitarrenzubehör gehören weiterhin zur Kernkompetenz im neuen „Musikhaus Korn – Leipzig Zentrum“. In Verbindung mit kompetenter Beratung und dem bekannten, fachkundigen Service dürfen sich Leipzigs Musiker ab dem 12. Juni 2014 auf ein weiteres Mekka für Musikinstrumente freuen.

Musikhaus Korn e.K. – Leipzig Zentrum
Inh. Denis Korn
Brühl 65
04109 Leipzig

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 10:00 – 18:30 Uhr
Sa: 10:00 – 16:00 Uhr

Tel.: 0341 980 66 33
Web: www.musikhaus-korn.de
Filialseite: Musikhaus Korn Leipzig Zentrum