Feuer für unterwegs – Das Presonus FireStudio Mobile wird ausgeliefert.

Das Presonus FireStudio Mobile bietet dieselbe überragende Audioqualität wie seine großen Brüder – kein Wunder: schließlich verwendet es genau den gleichen Chipsatz Universaltreiber und Softwaremixer sowie die gleichen Preamps und Digitalwandler wie die 19“-FireStudio-Modelle. Als Gratisbeigabe erhält man die bahnbrechende neue PreSonus-DAW-Software „Studio One Artist“.

XMAX-Vorverstärker

Das FireStudio Mobile verwendet die eigens von PreSonus entwickelten, ultra-rauscharmen XMAX-Preamps, welche auf drei Prinzipien beruhen:

1.) Hohe Spannung – XMAX-Vorverstärker arbeiten mit einer Versorgungsspannung von 30 Volt. Bei normalen Standard-Op-Amps sind dies in der Regel nur 10 bis 18 Volt. Die höhere Spannung resultiert in mehr Headroom, satteren Bässe, seidenen Höhen und einem insgesamt volleren Sound.

2.) Diskret aufgebaut – XMAX-Vorverstärker verwenden keinerlei Operationsverstärker (Op-Amps), nur Transistoren, Widerstände und Kondensatoren. Op-Amps sind oft verantwortlich für Signalfärbung, Rauschanteile und einen „harten“ Klang. Diskret aufgebaute Verstärker hingegen sind ultra-rauscharm und überzeugen durch ihren transparenten Klang.

3.) Class-A-Schaltung – Im sogenannten „Class-A-Modus“ ist die Schaltung immer in einem leitenden Zustand mit optimaler Spannungsversorgung. Dadurch werden Übernahmeverzerrungen vermieden und der Klang ist insgesamt „sauberer“ und musikalischer als bei Op-Amps, die im konventionellen Class-B- oder Class A/B-Modus arbeiten.

JetPLL

Eine stabile Synchronisation zwischen FireWire-Chipsatz und Computer ist für professionelle Anwendungen unverzichtbar. Das FireStudio Mobile arbeitet mit JetPLL-Jitter-Reduktion, einer patentierten Technologie, die hörbare Jitter-Artefakte praktisch vollständig eliminiert, Übersprechen deutlich reduziert und für eine glasklare Audioqualität sorgt. Die Synchronisierung erfolgt ultraschnell und gestaltet sich extrem robust und tolerant – zu jedem Digitalformat und über einen weiten Frequenzbereich. JetPLL sorgt für ein nahezu perfektes Clock-Verhalten, auch und gerade bei Audionetzwerken.

Systemvoraussetzungen – Windows:

  • Betriebssystem: Microsoft Windows XP SP2 (32 oder 64 Bit) oder Vista
  • Computer: Windows-kompatibler PC mit FireWire-Port
  • Prozessor: Intel Pentium 4 oder AMD Athlon 64 (Turion), 2,5 GHz oder schneller
  • Arbeitsspeicher: 1 GB (2 GB empfohlen)

Systemvoraussetzungen – Macintosh:

  • Betriebssystem: MacOS X 10.4.11 oder Mac OS X 10.5.2 oder neuer
  • Computer: Apple Macintosh mit eingebautem FireWire-Port
  • Prozessor: Power PC G4 1,25 GHz oder schneller bzw. Intel Core Solo 1,5 GHz (2 GHZ oder schneller empfohlen)
  • Arbeitsspeicher: 1 GB (2 GB empfohlen)

Sämtliche Infos zum neuen Mobilstudio finden Sie unter folgendem Link.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s