Korgs Synthies sichern sahniges Sampling!

Das ist ein Fakt, den es zu beweisen gilt. Deshalb möchte das Musikhaus Korn Ihnen zwei Produkte des etablierten Musikgerätehersteller Korg näher empfehlen:

Der Korg microSampler

Korg erweitert die beliebte und leistungsstarke Micro-Serie um einen intuitiv spielbaren Performance-Sampler. Der KORG microSAMPLER ist ein voll ausgestattetes Sampling-Keyboard mit zusätzlichem Loop-Sequenzer und Effekten.

Die gradlinige und unkomplizierte Bedienung ist ideal für Live-Darbietungen. Da Sampling und Sequencing während der Wiedergabe möglich ist, kann der Sampling-Prozess origineller Teil der Performance sein. Direkt am Keyboard erreichen Sie alle Sampling-Funktionen wie Aufnahme, Editieren und Mapping. Natürlich lassen sich ganz traditionell Samples triggern oder auf der Tastatur tonal spielen. Richtig spannend wird es aber, wenn man während der Performance in Echtzeit samplet, Pattern erstellt, Effekte einschleift, sich selbst resampelt und das alles immer perfekt synchronisiert. Gut sichtbare LEDs zeigen den Status jedes Samples und das Display den aktuell bearbeiteten Parameterwert an.

Der Korg microSampler ist vielseitig und unkompliziert. Auf der Bühne wird er schnell zu einem unersetzlichen Multitool mit absoluter Livetauglichkeit. Patentierte 21 KAOSS-Effekte geben ihm und den Zuhörern den Rest.

Der Korg M50

In der Preisklasse unter 1000 Euro wird man nicht so schnell fündig, wenn man einen brauchbaren Synthesizer sucht. Wäre da nicht Korgs M50, der in den Farben schwarz, gelb und rot daherkommt und mit seinem großen PCM-Speicher (256MB), den 640 Programmen (608 ab Werk) und 512 Kombinationen (384 ab Werk) überzeugt.

Der brillante, neue KORG Synthesizer M50 hat sich das „M“ im Namen bereits jetzt verdient. Mit seinem riesigen Klangspeicher, der exzellenten M3 Tonerzeugung und seinem schicken Retro-Design im Stile der legendären M1 Music Workstation ist der kompakte und preisgünstige „Sound-Muskelprotz“ der würdige Nachfolger der TR Music Workstation und ein ehrenvolles Mitglied der M-Serie. Natürlich wird eine Software für die computergestützte Sound-Editierung und die Verwendung des M50 als Plug-In-Instrument innerhalb einer DAW mitgeliefert. Somit wird der Korg im Nullkommanix zum Sequenzer mit 16 MIDI-Spuren, einer Master-Spur, 128 Song-Speicher-Plätzen und unermesslichen 210.000 Noten Fassungsvermögen. Das Speichern von Daten funktioniert unkompliziert über USB oder den integrierten SD-Kartenschacht. Ach ja, außerdem verfeinern acht Effektspuren den Sound mit 170 frei wählbaren Effekten.

Korg braucht also keine Konkurrenz zu fürchten. Die spannende Einzigartigkeit der Features sichert den Produkten der Firma Korg eine feste Fangemeinde. Wenn Sie sich überzeugen lassen wollen, besuchen Sie bitte unser Musikhaus Korn und erfahren sie mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s